Sie sind hier: Startseite Gleichstellungsbeauftragte Stipendien und Fördermöglichkeiten …

Stipendien und Fördermöglichkeiten für Frauen in der Medizin

Hier haben wir verschiedene Stipendien zusammen gestellt, die sich an weibliche Medizinerinnen bzw. Naturwissenschaftlerinnen in der Medizin richten. Sollten wir ein Stipendium vergessen haben, freuen wir uns sehr über eine kurze Nachricht an: maike.busson@uniklinik-freiburg.de!
 

 

Brigitte Schlieben Lange Programm des Landes Baden-Württemberg für Nachwuchswissenschaftlerinnen mit Kind

Das Schlieben-Lange-Programm richtet sich an Frauen mit Kind, die ihre wissenschaftliche Qualifikation mit familiären Aufgaben und ggfs. beruflichen Aufgaben vereinbaren und ihre wissenschaftliche Arbeit aufnehmen, fortsetzen oder berufsbegleitend durchführen möchten.

Mit der Fördermaßnahme kann eine Promotion oder Habilitation unterstützt werden. Die Förderhöhe beträgt für eine Promotion und wissenschaftliche Arbeit 1.200 € monatlich und für eine Habilitation 2.400 € monatlich bei einer Förderdauer von zwei Jahren.

Weitere Informationen und die Anmeldemodalitäten dazu finden Sie hier.

 

UNESCO-L’Oréal-Förderprogramm für Wissenschaftlerinnen mit Kindern.

Das UNESCO-L’Oréal-Förderprogramm für Wissenschaftlerinnen mit Kindern bietet in Kooperation mit der Christiane Nüsslein-Volhard-Stiftung jährlich drei Förderungen à 20.000 Euro zur Förderung exzellenter, deutscher Doktorandinnen mit Kindern.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Internationale UNESCO-L'Oréal-Stipendien "For Women in Science"

Die internationalen UNESCO-L'Oréal-Stipendien werden einmal jährlich an 15 hoch qualifizierte Wissenschaftlerinnen der Lebenswissenschaften (Biologie, Medizin, Pharmazie, Physiologie, Agrarwissenschaften, Biotechnologie und Biochemie) aus aller Welt vergeben.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Nachwuchsföderung der Deutschen Krebshilfe e.V.

Die Deutsche Krebshilfe e.V. vergibt Stipendien in der Krebsforschung für Doktoranden, Postdoktoranden und NachwuchsgruppenleiterInnen nach ihrer Rückkehr aus dem Ausland. Zudem kann eine Stiftungsprofessur beantragt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Förderung der eigenen Stelle durch die DFG

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) bietet die Möglichkeit, dass Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Finanzierung ihrer eigenen Stelle beantragen.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Emmy-Noether-Nachwuchsgruppenleiter-Programm der DFG

Das Emmy Noether-Programm möchte jungen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern einen Weg zu früher wissenschaftlicher Selbständigkeit eröffnen. Promovierte Forscherinnen und Forscher erwerben durch eine in der Regel fünfjährige Förderung die Befähigung zum Hochschullehrer durch die Leitung einer eigenen Nachwuchsgruppe.

Bewerben können sich Postdocs mit in der Regel zwei bis vier Jahren Forschungserfahrung nach der Promotion. Die Bewerber müssen über internationale Forschungserfahrung verfügen.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Übersicht Fördermöglichkeiten - Internetseite mit Suchmaske

Eine Übersicht zu den Fördermöglichkeiten verschiedener Fachgesellschaften in der Medizin, Industrieunternehmen, Stiftungen etc. bietet folgende Internetseite.

 

Förderung der eigenen Arbeitsgruppe durch die Boehringer-Ingelheim-Stiftung

Die Boehringer Ingelheim Stiftung möchte mit dem Perspektiven-Programm "Plus 3" herausragenden Nachwuchsgruppenleiterinnen und -leitern in Medizin, Biologie und Chemie die Möglichkeit geben, das eigenständige Forschungsprofil weiter zu entwickeln und die Berufbarkeit zu erlangen. 


Umfang der Förderung
Bewerber/-innen können eine Förderung ihrer selbstständigen Arbeitsgruppe von € 200.000 bis zu € 300.000 pro Jahr für bis zu drei Jahre zur Fortführung ihres Forschungsprogramms beantragen. Besonders herausragende Gruppenleiter und -leiterinnen, die in der Medizin angesiedelt sind, können alternativ eine Stiftungsprofessur für fünf Jahre beantragen.
In beiden Fällen umfasst die Förderung die eigene Stelle sowie Personalmittel für z. B. einen Postdoktoranden/in und/oder zwei Doktoranden/innen, eine/n TA sowie Sach- und Reisemittel.
 
Weitere Informationen dazu finden Sie hier.