Sie sind hier: Startseite Fakultät Aktuelles Neu an der Fakultät: Prof. Dr. …

Neu an der Fakultät: Prof. Dr. Olaf Groß

Prof. Dr. Olaf Groß hat zum 1. April 2017 die neue Professur für Experimentelle Neuropathologie an der Medizinischen Fakultät der Universität Freiburg angetreten.
Neu an der Fakultät: Prof. Dr. Olaf Groß

Prof. Dr. Olaf Groß

Prof. Dr. Olaf Groß hat zum 1. April 2017 die neue Professur für Experimentelle Neuropathologie an der Medizinischen Fakultät der Universität Freiburg angetreten. Die Professur ist am Institut für Neuropathologie des Universitätsklinikums Freiburg angesiedelt. Prof. Groß wird den Forschungsbereich „Angeborene Immunität“ des Instituts stärken und im neuen Sonderforschungsbereich „NeuroMac“ mitarbeiten.

Zuletzt hat Olaf Groß am Lehrstuhl für Klinische Chemie und Pathobiochemie der Technischen Universität München eine durch das European Research Counsil (ERC) sowie durch das Bayerische Forschungsnetzwerk für Molekulare Biosysteme  geförderte Nachwuchsforschergruppe geleitet. Davor forschte der Biologe unter anderem an der Universität Lausanne in der Schweiz. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf den molekularen Mechanismen der Entstehung von Entzündungen.

„Entzündungen sind ein zweischneidiges Schwert“, so Prof. Groß. „Auf der einen Seite sind sie ein wesentlicher Teil der Immunantwort und schützen uns vor Infektionen und fördern die Wundheilung. Auf der anderen Seite können Sie die Gewebe unseres Körpers schädigen oder sogar zerstören.“ Letztes sei vor allem dann zu beobachten, wenn Entzündungen chronisch werden. Groß: „Um solche zerstörerischen Entzündungen behandeln zu können, ohne dabei die Infektionsabwehr wesentlich zu beeinträchtigen, müssen wir zunächst die molekularen Prozesse, die Entzündungen zugrunde liegen, besser verstehen und diese Reaktion koordinieren.“ Der Schwerpunkt seiner  Forschung in Freiburg liege dabei auf einem intrazellulären Signalkomplex in Immunzellen, der als Inflammasom bezeichnet wird und sowohl durch Krankheitserreger als auch durch Stresssignale des Körpers aktiviert werden kann. Neben der Erforschung der molekularen Prozesse werde in Freiburg ein Fokus auf der Untersuchung der Rolle des Inflammasoms in chronischen Entzündungen des zentralen Nervensystems liegen. „Wir erhoffen uns, so einen Beitrag zur Therapie neurodegenerativer Erkrankungen wie Multiple Sklerose, die durch chronische Entzündungen ausgelöst werden“, so Prof. Groß.