Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Forschungsförderung Förderprogramme der … Landesgraduierten-förderung

Landesgraduiertenförderung

 

Programmbeschreibung

Die Promotionsstipendien der Landesgraduiertenförderung werden zur Förderung besonders qualifizierter wissenschaftlicher Nachwuchskräfte aus Mitteln des Landes vergeben. Gefördert werden Doktorandinnen und Doktoranden aller Fakultäten.

Auch hochqualifizierte ausländische Promovierende können sich für ein Stipendium bewerben. Weitere allgemeine Informationen zum Promotionsstipendium der Landesgraduiertenförderung entnehmen Sie bitte diesem Flyer.

 

Ausschreibung

Vorbehaltlich der Mittellage schreibt die Internationale Graduiertenakademie Promotionsstipendien der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg in zwei Förderlinien aus:

  1. Reguläre Stipendien: Mit einer Laufzeit von in der Regel 24 Monaten sowie Verlängerungsmöglichkeit um bis zu weitere zwölf Monate. Bei Erziehung eines Kindes unter 14 Jahre können gegebenenfalls weitere zwölf Monate gewährt werden.
  1. Promotions-Abschlussstipendien: Für Doktorandinnen und Doktoranden, die Ihre Dissertation einreichen und eine Abschlussfinanzierung benötigen. Laufzeit bis zu maximal sechs Monate, innerhalb des Förderzeitraums.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Begutachtungsverfahren

Die Anträge werden in einem ersten Schritt der jeweils zuständigen Fachkommission zur Begutachtung vorgelegt, welche die Anträge reiht. Die Anträge werden im Anschluss der zentralen Vergabekommission vorgelegt, die darüber entscheidet, welche Antragsteller/innen ein Stipendium erhalten. Die Gesamtzahl der neu bewilligten Stipendien ist abhängig von der Mittellage. 

 

Fachkommission LGFG

Mitglieder der Fachkommission an der Medizinischen Fakultät (Amtsperiode 01.10.2016 bis 30.09.2018):

  • Frau Prof. C. Hunte (Stellvertretung Prof. C. Meisinger)
  • Herr Prof. H. Bürkle (Stellvertretung Prof. T. Loop)
  • Frau Prof. H. Pahl (Stellvertretung Prof. R. Zeiser)
  • Herr Prof. M. Schwemmle (Stellvertretung Prof. G. Kochs)
  • Herr Dr. I. Hilgendorf (Stellvertretung PD Dr. E. Lausch)