Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Forschung Karrierewege und … Berta-Ottenstein-Programm

Berta-Ottenstein-Programm

Programmbeschreibung

Es ist das Ziel des Berta-Ottenstein-Programms, wissenschaftlich aktiven Mediziner/innen im Rahmen eines strukturierten Exzellenz-Programms der Medizinischen Fakultät optimale Voraussetzungen für die Kombination einer wissenschaftlichen und klinischen Laufbahn in der Freiburger Universitätsmedizin zu bieten. Das Berta-Ottenstein-Programm umfasst die Förderung von Clinician Scientists sowie die Förderung von Advanced Clinician Scientists und hat dafür entsprechende Förderlinien eingerichtet. Mit diesen Förderlinien wird ein wichtiger Beitrag zur Ermöglichung durchgängiger Karrierewege in der Universitätsmedizin Freiburg geleistet.

 

Die klinische Forschung benötigt exzellente Ärztinnen und Ärzte, die neben ihrer Arbeit in der Krankenversorgung wissenschaftlich aktiv sind. Der Alltag in der Klinik lässt jungen Medizinern jedoch wenig Zeit zur Arbeit an eigenen Forschungsprojekten. Um Zeit für Forschung zu schaffen und damit den wissenschaftlichen Nachwuchs während der Facharztweiterbildung in der Klinik zu fördern, hat die Medizinische Fakultät der Universität Freiburg im Jahr 2016 das „Berta-Ottenstein-Programm für Clinician Scientists“ auf den Weg gebracht.

Das strukturierte Qualifizierungsprogramm bietet optimale Voraussetzungen für die Kombination von wissenschaftlicher und klinischer Laufbahn. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer führen im Rahmen des dreijährigen Programms parallel zur Facharztweiterbildung ein Forschungsprojekt durch und werden dabei von Mentorinnen und Mentoren begleitet. Zudem nehmen sie an Kursen zur wissenschaftlichen und medizinischen Fort- und Weiterbildung sowie zu Schlüsselqualifikationen teil.

 

Auch nach der Facharztqualifikation besteht die Herausforderung Aufgaben in Forschung, Lehre und Krankenversorgung zu verknüpfen. Entsprechend soll in der 2019 eingeführten Förderlinie Advanced Clinician Scientist wissenschaftlich und klinisch kompetenten Fachärztinnen und Fachärzten geschützte Forschungszeit angeboten werden. Die Förderlinie Advanced Clinician Scientist wird im Vergleich zur Förderlinie Clinician Scientist noch individueller auf die Bedürfnisse der Fellows zugeschnitten. Bei den Qualifizierungsangeboten steht das Thema Führung in der Wissenschaft im Fokus.

 

Track I und Track II

Im Berta-Ottenstein-Programm gibt es die Möglichkeit entweder über Track I oder Track II aufgenommen zu werden. Die beiden Track Verfahren (I und II) unterscheiden sich lediglich in der Finanzierung: Während die wissenschaftliche Tätigkeit von Track I Fellows über das Berta-Ottenstein-Programm finanziert wird, müssen Track II Fellows über eigene begutachtete Forschungsprogramme finanziert sein. Die weiteren Rahmenbedingungen und Angebote sind bei Track I und Track II gleich.  Dadurch steht das Qualifizierungs- und Betreuungskonzept einer noch größeren Anzahl an Ärztinnen und Ärzten zur Verfügung.

 

Weitere Informationen