Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Verwaltung Akademische Angelegenheiten Habilitationen

Habilitationen

 

Leitung Gremien, Berufungen und Akademische Angelegenheiten:

Bettina Abels

bettina.abels@uniklinik-freiburg.de

 

Unterlagen können elektronisch, sofern gemäß den Verfahrensvorgaben vorgesehen, an die bekannte Mailbox des Habilitationsbüros habilitationen@uniklinik-freiburg.de oder per Post übersandt (bitte Postadresse benutzen) oder am Empfang des Verwaltungsgebäudes des Universitätsklinikums (siehe Besuchsadresse) abgegeben werden.

In dringenden Angelegenheiten schreiben Sie bitte eine E-Mail an die bekannte E-Mail Adresse des Habilitationsbüros: habilitationen@uniklinik-freiburg.de.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


 

Ansprechpartnerin Habilitationen, APL-Professuren, Honararprofessuren

Cornelia Blum

Tel.: 0761/270-72540  habilitationen@uniklinik-freiburg.de

Yvette Burger      

Tel.: 0761/270-84652 

 

 

 

Grundsätzlich gilt:

Senden Sie bitte alle Anfragen per E-Mail an habilitationen@uniklinik-freiburg.de.

Persönliche Beratungstermine können auch per E-Mail angefragt werden.

Zur Abgabe Ihrer Unterlagen muss kein persönlicher Termin vereinbart werden. Unser Empfang nimmt diese gerne entgegen und ist Montag bis Donnerstag von 7:00 bis 17:30 Uhr und freitags von 7:00 bis 15:30 Uhr besetzt.

 

Besuchsadresse:

Dekanatsverwaltung der Medizinischen Fakultät
Habiliationsbüro

Breisacher Str. 153
79110 Freiburg

 

Postadresse:

Dekanatsverwaltung der Medizinischen Fakultät
Habiliationsbüro

Postfach
79085 Freiburg

Vielen Dank.

 

_______________________________________________________________________________________________

 

 

Habilitationen
Voraussetzungen für die Habilitation


Voraussetzungen für die Zulassung zur Habilitation sind u.a. der Erwerb eines Doktorgrades der Medizin oder der Zahnmedizin im Geltungsbereich des Grundgesetzes, eine mehrjährige Tätigkeit in Forschung und Lehre, die Beteiligung an Lehrveranstaltungen der Fakultät (mind. ein Semester) und eine hochschuldidaktische Weiterbildung.

Bevor der Antrag dem Habilitationsausschuss zur Entscheidung vorgelegt wird, prüft die Ständige Kommission für Habilitationsangelegenheiten und Ernennungsverfahren zum außerplanmäßigen Professor im Auftrag der Dekanin / des Dekans, ob die Voraussetzungen gem. § 3 Abs. 1 der Habilitationsordnung (mehrjährige wissenschaftliche Tätigkeit) gegeben sind.

Bei einer positiven Beurteilung empfiehlt sie die Zulassung und benennt gleichzeitig einen der vorgeschlagenen auswärtigen Gutachter. Danach wird die Antragstellerin / der Antragsteller vom Dekanat aufgefordert, die unter "Stufe 2" genannten Unterlagen zur Zulassung zur Habilitation innerhalb von 3 Monaten einzureichen. Gehen die Unterlagen nicht innerhalb der genannten Frist ein, wird der Antrag abgelehnt.

 

Mindestanforderung für die Zulassung zur Habilitation


Publikationen

10 Originalarbeiten in peer-reviewten Journalen, die in PubMed gelistet sind; publiziert innerhalb der letzten fünf Jahre vor Antragstellung. Davon mindestens sechs Arbeiten als Erst- oder Letztautor*in mit fachspezifischem Renommee.  Zur Erfüllung der formalen Anforderungen können max. zwei geteilte Erst- oder Letztautorenschaften angerechnet werden. Die IF-Summe muss mindestens 15 betragen. Es ist der IF aus dem Erscheinungsjahr anzugeben.

Lehrleistung

Insgesamt 80 Unterrichtsstunden Lehrerfahrung über mindestens 6 Semester verteilt (Studierendenunterricht, z. B. Vorlesungen, Seminare, Praktikum) im Fach für das die Habilitation beantragt wird.

Facharztreife

Im Falle der beabsichtigten Habilitation für ein Fach, für das eine Facharztanerkennung existiert, muss diese Facharztanerkennung mit dem Einreichen der Unterlagen für Stufe 2 vorliegen.