Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Forschung Service für Forschende Umgang mit Forschungsdaten

Umgang mit Forschungsdaten

Das volle Potential biomedizinischer Forschungsprojekte wird erst mit der Reproduzierbarkeit von Experimenten und Analysen sowie der Nachnutzbarkeit von Forschungsdaten ausgeschöpft. Dabei spielt das Forschungsdatenmanagement nach den FAIR Prinzipien eine zentrale Rolle. Erst durch die Etablierung von Prozessen und die Dokumentation von Datengenerierung, -verarbeitung und -analyse sowie Zugriff und Speicherung wird der Gesamtprozess transparent und reproduzierbar.

Nicht zuletzt durch Richtlinien und Anforderungen der öffentlichen Förderer wie EU, BMBF und DFG rückt das Forschungsdatenmanagement über alle Fachbereiche zunehmend in den Fokus. Dies kann Forscher*innen und Projektgruppen vor große Herausforderungen stellen.

Die Research Data Management Group der Medizinischen Fakultät (RDMGMed) unterstützt Wissenschaftler/innen und Forschungsgruppen in allen Projektphasen von Planung und Antrag bis zur Publikation. Konkret umfasst das Angebot Beratung und Schulungen zu verschiedenen Aspekten des Forschungsdatenmanagements wie z. B. der Erstellung von Datenmanagementplänen, der Auswahl von Werkzeugen für die Datenverwaltung, der Annotation von Metadaten und dem Auffinden geeigneter Terminologien und Datenrepositorien.

 

Kontakt:

 

Mehr Informationen finden Sie demnächst auf unserer englischen Seite hier.