Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Fördermöglichkeiten … KANEF - Fördermöglichkeiten … Fill in the Gap Stipendium

Fill in the Gap Stipendium

Im Verlauf einer Diplom-, Doktorarbeit oder sogar einer Postdoktorandentätigkeit können Probleme in der Übergangsfinanzierung auftreten. Häufige Ursachen sind die Beendigung einer Drittmittelförderung oder zeitliche Lücken zwischen Vertragsabschluß und dem Beginn des neuen Angestelltenverhältnisses. Dies führt sowohl zu Belastungen der eigenen wirtschaftlichen Situation als auch zu Erschwernissen in Abschlüssen wissenschaftlicher Projekte und Publikationen. Um diese Lücke zu schließen, hat das Gleichstellungsbüro der Medizinischen Fakultät Freiburg das Programm ‚Fill-in-the-Gap’ gegründet, um weibliche Nachwuchswissenschaftlerinnen auf dem Weg ihrer Karriere zu unterstützen.

Das Stipendium umfasst 1.300 € pro Monat. Die maximale Laufzeit beträgt 6 Monate.


Mit diesem Programm konnten bisher folgende Nachwuchswissenschaftlerinnen gefördert werden:

  • Dr. Stefanie Feierabend, Zahnerhaltungskunde, September bis Dezember 2014
  • Dr. Sabine Hellwig, Zentrum für Geriatrie und Gerontologie, November bis Dezember 2014
  • Shalaka Wahane, Molekulare Embryologie (Doktorandin), September bis Dezember 2014
  • Alexandra Menner, CCI Centrum für Chronische Immundefizienz (Doktorandin), November bis Dezember 2014
  • Kärt Denks, Institut für Biochemie und Molekularbiologe (Doktorandin), Juli bis Dezember 2015
  • Catharina Donkels, Sektion Experimentelle Epilepsieforschung (Doktorandin), Juli bis Dezember 2015
  • M. Sc. Stefanie Kraft, Neuroanatomie (Doktorandin), Juli bis Dezember 2015
  • Dr. Nicole Roßkothen-Kuhl, HNO-Klinik, Juli bis Dezember 2015
  • M.Sc. Franziska Pankratz, Kardiologie und Angiologie (Doktorandin), Juli bis Dezember 2015
  • Alix Hubbe, Sektion Experimentelle Epilepsieforschung (Doktorandin), Oktober bis Dezember 2015
  • Dr. Julie Blumberg, Klinik für Neuropädiatrie und Muskelerkrankungen, März bis August 2016
  • Natalie Katzmarski, Abteilung für Neurologie und Neurophysiologie (Doktorandin), März bis August 2016
  • Miriam Hils, CCI Centrum für Chronische Immundefizienz (Doktorandin), April bis Juni 2016
  • Ria Thomas, Institut für Anatomie und Zellbiologie (Doktorandin), Mai bis September 2016
  • Sabrina Pfurr, Institut für Anatomie und Zellbiologie (Doktorandin), August bis Oktober 2016
  • Denise Schaffner, Institut für Bewegungs- und Arbeitsmedizin (Doktorandin), April bis September 2017
  • Lisa-Marie Pfeiffer, Abteilung Stereotaktische Neurochirurgie (Doktorandin), September bis Dezember 2017
  • Catarina Reis Orcinha, M.Sc., Sektion Experimentelle Epilepsieforschung (Doktorandin), Oktober bis Dezember 2017
  • Alexandra Larissa Condurat, Institut für Anatomie und Zellbiologie (Doktorandin), Januar bis Juni 2018
  • Julia Vornweg, Klinik für Innere Medizin IV, Klinische Forschung (Doktorandin), Januar bis Juni 2018
  • Soraya Wilke Saliba, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie (Doktorandin), August bis Dezember 2018
  • Lena Meier, Klinik für Kardiologie und Angiologie, Grundlagenforschung (Doktorandin), Januar bis April 2019
  • Linlin Yang, CCI Centrum für Chronische Immundefizienz (Doktorandin), Januar bis März 2019
  • Katharina Göbel-Guéniot, Radiologische Klinik, Medizinphysik (Doktorandin), Januar - März 2019
  • Susanne Tulke, Klinik für Neurochirurgie, Sektion Experimentelle Epilepsieforschung (Doktorandin), April bis Juni 2019
  • Angelica Gray de Cristoforis, Institut für Anatomie II (Doktorandin), Juli bis Dezember 2019
  • Xiaoling Wang, Klinik für Zahn- und Kieferheilkunde, Januar bis Juni 2020
  • Dengfeng Huang, Klinik für Radiologie, Juli bis Dezember 2020
  • Dr. Kristina Maas-Bauer, Klinik für Innere Med. I, November bis Dezember 2020

 

Eine Bewerbung ist jederzeit möglich.

Bewerbungsunterlagen:

  1. Lebenslauf
  2. Publikationsliste
  3. Motivationsschreiben der Bewerberin
  4. Eine schriftliche Begründung für die Notwendigkeit dieser Fördermaßnahme durch den*die Projektleiter*in

 

Schicken Sie Ihre Bewerbung bitte an

Maike Busson-Spielberger, M.A.
Gleichstellungsbüro an der Medizinischen Fakultät Freiburg
Breisacher Straße 153
79110 Freiburg
 

oder per Email an
 

Bei erfolgreicher Förderung ist ein Abschlussbericht vorzulegen.